Wandererlebnis auf den Färöer Inseln



Anforderungsprofil der Reise:    Kranich2.gif, 2,4kB

National Geographic stufte die Färöer 2007 als "schönste und lohnendste Inselgruppe der Welt, noch unberührt vom Massentourismus" ein. Auch mehrere Jahre danach noch immer ein echter Geheimtipp für all jene, die bereit sind sich auf die Ursprünglichkeit, die reiche Kultur, auf den unvorstellbaren Vogelreichtum und das nordatlantische Wetter einzulassen. Ein absolutes Muss für alle Nordland Fans! Die Färöer Inseln auf 62° nördl. Breite, zwischen Schottland im Süden, Norwegen im Osten und Island im Nordwesten, sind u.a. vulkanischen Ursprungs. Zunächst wurden die Färöer um das Jahr 625 von irischen Mönchen besiedelt, die auch die Schafe mit auf die Insel brachten. Im Jahre 825 eroberten dann die Wikinger die Inseln. Heute leben etwa 48.000 Färinger auf den Inseln im Nordatlantik. Bekannt ist die Tierwelt der Färöer mit ihren zahlreichen Brutvogelarten wie Austernfischer, Eissturmvogel, Papageitaucher, Basstölpel und Trottellumme. Auf jeder Insel begleiten uns auf den Wanderungen die Wind und Wetter trotzenden zottigen Schafe.

1. Tag:

Linienflug via Kopenhagen nach Vagar auf den Färöer Inseln. Transfer nach Sörvagur, von wo aus uns ein Fährschiff entlang der grandiosen Steilklippen (Tindholmur und Gasholmur) in den Naturhafen der Vogelinsel Mykines bringt. Hier gibt es die wohl weltweit größte Dichte an Papageitauchern. Die farbenprächtigen Vögel haben auf ihrer Insel nur 19 Färinger als Nachbarn. Kurze Besichtigung des kleinen Dorfes. 2 Übernachtungen auf Mykines.

2. Tag:

Heute unternehmen wir eine Wanderung zur Westspitze der Insel Mykines. Unser Ziel ist der Leuchtturm, in dessen Nähe sich eine der drei größten Basstölpel Kolonien befindet. Wir beobachten die eleganten Flugakrobaten und entdecken am Ufer unter den Klippen einige Kegelrobben, vielleicht auch in den Wellen vereinzelt Kleinwale. Unsere Wanderung führt uns zu den Brutplätzen der Papageitaucher, von denen mehrere Hunderttausende auf der kleinen Insel brüten. Auch Dreizehenmöwen, Raubmöwen und Eissturmvögel haben hier ihre Nester. Wanderung ca. 5-6 Std. mit Beobachtungs- und Fotopausen.

3. Tag:

2017_S55_unten.jpg, 30kB

Die Fähre (alternativ ein Hubschrauber) bringt uns zurück nach Sörvagur. Von hier erfolgt ein Bustransfer ins traumhafte Gjogv auf der Insel Eysturoy. Wir spazieren durch den Ort und besichtigen den reizvollen Naturhafen. 4 Übernachtungen im Hotel.

4. Tag:

Bei guten Sicht- und Witterungsverhältnissen wandern wir heute auf den höchsten Berg der Färöer Inseln, den Slaettaratindur (882m). Im felsigen Gipfelbereich finden wir eine alpine Vegetation wie z. B. den Gletscher-Hahnenfuß. Bei guter Sicht können wir vom Gipfel aus über große Bereiche der Färöer Inseln blicken, vielleicht sogar bis nach Mykines! Wanderung ca. 4-5 Std.

5. Tag:

Wir gehen gen Süden über saftiggrüne Schafweiden und an der Steilküste entlang. Der spektakuläre Blick auf Kalsoy begleitet uns auf fast der gesamten Tour. An einigen Stellen nahe der Nordspitze von Streymoy werden wir immer mal wieder von den bussardgroßen Skuas (Raubmöwen) attackiert. An unserem Zielpunkt können wir in der Ferne die beiden eindrucksvollen aus dem Wasser ragenden Basaltsäulen Risin und Kellingin erkennen. Wanderung ca. 4-5 Std.

6. Tag:

Ein Bus bringt uns heute durch das malerische und längste Tal der Färöer nach Saksun. Im kleinsten Dorf von Streymoy leben nur 30 Menschen. Am letzten Hof der Ortschaft startet unsere Wanderung Richtung Norden. Vorbei an Wasserfällen und Weiden haben wir viele faszinierende Tiefblicke. Die Wanderung führt uns nach ca. 6 km und 600 Höhenmetern (ca. 4 Std.) nach Tjörnuvik. Der Ort bietet eine ganz besondere Aussicht auf die Basaltsäulen Risin und Kellingin. Ein Bus holt uns in Tjörnuvik ab und bringt uns nach Gjogv zurück.

7. Tag:

Wir verlassen Gjogv, ein Bus bringt uns nach Torshavn, die Hauptstadt der Faröer Inseln. Die Stadt ist die politische und wirtschaftliche Metropole des Landes und besitzt eine ebenso gute Infrastruktur wie vergleichbare mitteleuropäische Städte. Wir erkunden die Altstadt und den schönen Park mit den auf den Färöer Inseln doch sehr seltenen Bäumen. Wir besuchen das Nordische Haus, den Bereich des ehemaligen Regierungssitzes und den früheren Thingplatz Tinganes, den alten Hafen und die Halbinsel Skansin. 3 Übernachtungen in Torshavn.

8. Tag:

Der Vormittag steht in Torshavn zur freien Verfügung. Mit der Fähre setzen wir mittags auf die nahegelegene Insel Nolsoy über. Unser Ziel ist der Aussichtsberg im Süden. Nach einem steileren kurzen Aufstieg wandern wir relativ eben zum Ziel. An Vögeln sind in dieser Region Austernfischer, Regenbrachvogel, Schmarotzerraubmöwe und Eiderente zu beobachten. Anschließend besichtigen wir die kleine Siedlung, die sich trotz der Nähe zur Hauptstadt ihre Eigentümlichkeit bewahrt hat. Wanderzeit ca. 3 Std.. Am Abend erfolgt die Rückfahrt mit der Fähre nach Torshavn.

9. Tag:

Mit dem Linienbus fahren wir heute nach Kirkjuböur, das zu den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes zählt. Einst war Kirkjuböur das geistliche und kulturelle Zentrum der Färöer Inseln. Etwa ab dem Jahre 1100 bis zur Reformation auf den Färöer Inseln im Jahre 1538 residierten hier die färingischen Bischöfe. Nach der Besichtigung des Ortes wandern wir zurück nach Torshavn mit schönem Blick auf die beiden abgelegenen Inseln Koltur und Hestur. Wanderung ca. 3-4 Std..

10. Tag:

Früh morgens Bustransfer zum Flughafen Vagar. Rückflug.



Hinweise:
Leichte Wanderungen von 3 - 6 Stunden nur mit Tagesrucksack. Normale Kondition für die Wanderungen ist ausreichend, jedoch ist Trittsicherheit im unwegsamen Gelände unbedingt Voraussetzung. Die Wanderrouten führen teils über wegloses Gelände und Grashänge. Die Höhenunterschiede liegen zw. 250 und 600m. Die Wanderungen und Tagesausflüge sind abhängig vom Wetter und können vor Ort geändert werden. Generell sind Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Die 2 Übernachtungen auf Mykines sind im sehr einfachen, aber einzigen Gästehaus der Insel.





Leistungen:

Nicht enthalten:

Teilnehmer *:

Mind. 6, max. 12 Personen

Reisetermine 2017:

20.06. - 29.06.  garantierte Durchführung    
30.06. - 09.07.  garantierte Durchführung    

Reisepreise pro Person:

ab Hamburg, Berlin, Düsseldorf: 2.795,-
ab Frankfurt, Hannover, München: 2.865,-
 
Zuschlag:  
Einzelzimmer: 390,-
Preise ab anderen Abflugsorten auf Anfrage.

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn absagen.

Alle Preise in Euro