NORDWIND REISEN GMBH, Maximilianstr. 17, 87700 Memmingen Tel. 08331 87073

  1. Startseite >
  2. Spitzbergen Reisen >
  3. Schiffsreisen >
  4. Reise Nord Spitzbergen mit dem Segelschiff Rembrandt van Rijn 2023

Nord Spitzbergen mit dem Segelschiff Rembrandt van Rijn 2023

  • 11 Tage Reise mit dem Segelschiff S/V Rembrandt van Rijn
  • Erfahrene Expeditionsleitung
  • Anlandungen mit Schlauchbooten

Diese Reise im Frühsommer, eine Zeit in der die arktische Natur nach einem langen Winter nahezu unberührt und lebendig auf uns wirkt, führt zu einigen der abgelegensten Gebieten auf Spitzbergen. Die Expedition bietet Ihnen die Möglichkeit, Überreste aus der Walfangzeit, Gletscher, eine Vielzahl von arktischen Vögeln einschließlich der Krabbentaucher sowie Eisbären zu sehen

1. Tag:

In West-Spitzbergen, der größten Insel des Archipels, liegt Longyearbyen. Vor der Einschiffung besteht die Möglichkeit, noch etwas durch die Siedlung mit den bunten Holzhäusern und zahlreichen Geschäften zu streifen. Die Pfarrkirche und das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte sind ebenfalls einen Besuch wert. Am frühen Abend lichten wir den Anker und fahren durch den Isfjord. Am Abend segeln wir nach Trygghamna, wo wir am nächsten Morgen die Überreste einer englischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und einer Jagdstation der Pomoren aus dem 18. Jahrhundert besichtigen können.

2. Tag:

Von Trygghamna wandern Sie nach Alkhornet, einer großen Seevogelklippe, wo sich die Vögel gerade ihre Brutplätze aussuchen. Unter den Klippen ist ein günstiger Ort, um Polarfüchse beobachten zu können. Je nach der Schneeschmelze grasen hier auch bereits Rentiere.

3. Tag:

Sie segeln Richtung Fuglefjorden mit Blick auf den Gletscher Svitjodbreen und Birgerbukta, beides sind Brutgebiete der Skuas - vielleicht ist sogar ein Eisbär in der Nähe. Das nächste Ziel ist Ytre Norskøya - eine kleine Insel, welche die Holländer viele Jahre als Aussichtspunkt zur Walbeobachtung nutzten. Hier können Sie noch den Spuren der Walfänger, vorbei an bekannten Vogelfelsen, bis zum Gipfel der Insel folgen. An Land befinden sich die Überreste von mehreren Specköfen aus dem 17. Jahrhundert.

4. Tag:

Fahrt nach Norden entlang der Westküste Spitzbergens in den nördlichen Raudfjord. Dieser landschaftlich schöne Fjord wird von spektakulären Gletschern dominiert. Ringel- und Bartrobben sind hier zu Hause. An den Klippen und Küstenlinien des Fjordes sind sehr viele Seevogelarten beheimatet und an geschützten Stellen hat sich eine überraschend vielfältige Pflanzenwelt entwickelt. In diesem Gebiet sind häufig schon Eisbären zu sehen.

5. Tag:

Wenn es die Eisbedingungen erlauben, können Sie auf der Nordseite der Reindyrsflya, der größten Tundrenregion Spitzbergens anlanden. Die weite und hügelige Ebene ist ein beliebtes Weidegebiet für Rentiere, und Brutgebiet für verschiedene Watvögel. Auf den Seen kann man auch Sterntaucher und Prachteiderenten beobachten.

6. Tag:

Bei Fuglesangen können mit hoher Wahrscheinlichkeit die Krabbentaucher beobachtet werden. Sie segeln in Richtung Süden zum Magdalenefjord, einem der gletscherreichsten Gebiete Spitzbergens. Bei einem Landgang sehen Sie die Überreste des englischen Walfangs aus dem 17. Jahrhundert. Hier halten sich meistens auch große Kolonien von Zwergalken auf.

7. - 8. Tag:

Im landschaftlich wunderschönen Krossfjord, der von mächtigen Gletschern und hohen Bergen geprägt ist, sind abhängig von Witterung und Schnee verschiedene Anlandungen möglich. Nachfolgend einige Bespiele für die weitere Reiseroute, die letztlich erst vor Ort festgelegt werden kann. Spektakulär ist der 14. Juli-Gletscher in dessen Nähe sich ein Vogelfelsen mit einer großen Anzahl an brütenden Vögeln befindet. Ein weiteres Ziel ist der Lillehook-Gletscher mit seiner riesigen Gletscherfront. Hier können Sie Dreizehenmöwen bei der Nahrungssuche beobachten. Auch ein Besuch der Forschungsstation Ny Alesund ist eine Möglichkeit: Zu sehen gibt es dort, neben den interessanten Zeitzeugen historischer Arktisexpeditionen, den eisernen Ankermast des Luftschiffes von Nobile. In unmittelbarer Nähe der Häuser befinden sich die Brutplätze von Weißwangen- und Kurzschnabelgänsen sowie von Küstenseeschwalben.

9. Tag:

Sie landen an der Nordspitze von Prinz Karls Forland nahe Fuglehuken, wo der Niederländer Willem Barents im Jahre 1596 zum ersten Mal in Spitzbergen Land betrat. Seevögel nisten an den Klippen, und an den Küsten lebt die einzige Population von Seehunden in Spitzbergen. Auch historische Überreste aus der Zeit der Bärenjagd, wie etwa Selbstschussanlagen und Fallen, sind noch überall zu sehen. Am gegenüberliegenden Ufer des Forlandsundet, bei Sarstangen, befindet sich ein Ruheplatz von Walrossen.

10. Tag:

Ein weiteres Ziel ist Bohemanflya, eine ausgedehnte Tundraebene mit einer eigenen Avifauna (abhängig davon, wann der Frühling kommt) und spektakulären geologischen Formationen entlang der Küste. In Gipsvika können Sie in der Nähe des Tempelbergs an Land gehen - einem Gebiet mit erodiertem Sedimentgestein aus der Oberkarbonzeit (vor ungefähr 290 Millionen Jahren). In der Mittsommernacht erreichen Sie Longyearbyen.

11. Tag:

Ausschiffung im Hafen von Longyearbyen.


AusrufezeichenAusrufezeichen

Hinweise:
Einzelbetten in 3- oder 2-Bettkabinen ohne Zuschlag nach Verfügbarkeit buchbar. Der Reiseverlauf dient zur Orientierung. Das Programm kann je nach Eis-, Wetter- und Wildtierbeobachtung variieren. Anlandungen sind abhängig von der Verfügbarkeit von geeigneten Plätzen, Genehmigungen und Umweltbelangen gemäß AECO-Vorschriften. Der Expeditionsleiter bestimmt den endgültigen Fahrplan. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Bereitschaft zum Komfortverzicht ist Grundvoraussetzung an Bord eines historischen Traditionssegelschiffes.

Hinweise zum Segeln: Das Schiff ist mit Segeln ausgestattet und diese werden bei guten Bedingungen auch eingesetzt, dies ist jedoch nicht garantiert. Der Kapitän entscheidet über Einsatz der Segel oder des Motors, falls die Segel zum Einsatz kommen, werden diese von der Crew bedient. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der S/V Rembrandt van Rijn ist 6,5 Knoten.





Leistungen:

  • Schiffsreise ab/bis Longyearbyen in gebuchter Kabinenkategorie mit der S/V Rembrandt van Rijn
  • Transfers zum/vom Schiff in Longyearbyen
  • Vollpension 1. Tag Abendessen bis 11. Tag Frühstück
  • Landgänge, teils mit Zodiacs
  • Englisch-deutschsprachige Reiseleitung
  • Reiseführer Spitzbergen (Autor Rolf Stange)

Nicht enthalten:

  • Flüge nach/von Longyearbyen
  • persönliche Ausgaben
  • Getränke (außer Tee, Kaffee)
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen

Teilnehmer *:

Mind. 24, max. 33 Personen

Reisetermin 2023:

08.06.-18.06.      Termin anfragen

Reisepreise pro Person ab Longyearbyen:

3-Bettkabine/DU/WC/Bullauge: 4.050,-
2-Bett-Innenkabine/DU/WC: 4.300,-
2-Bettkabine/DU/WC/Bullauge: 5.000,-
Einzel-Innenkabine/DU/WC: 7.310,-
Einzelkabine/DU/WC/Bullauge: 8.500,-
 

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn absagen.


Alle Preise in Euro

Unsere Reisepreise sind versichert bei R+V Versicherung:
Versicherungsschein-Nr. 760 90 101071308

Infoblatt EU-Pauschalreiserichtline